Home » Standpunkte

Standpunkt zu Google StreetView

Montag, 16. August 2010

Was ist Google StreetView?

Google Street View ist ein kostenloser Dienst des Internetunternehmens Google. Mit diesem können Sie am Computer Straßen virtuell “abgehen” und haben dabei einen Rundumblick. Für die Realisierung werden alle Straßen eines bestimmten Gebietes abgefahren und dabei fotografiert. Die Daten werden anschließend aufbereitet und in hoher Auflösung online zur Verfügung gestellt.

Was ist problematisch an Google StreetView?

Wir denken, dass jeder Mensch über seine Persönlichkeit und seine Privatsphäre – und dazu zählt auch sein Gesicht, sein Wohnhaus oder sein Auto – selbst entscheiden können soll. Daher sollen unserer Meinung nach Gesichter, Kennzeichen und alle Hinweise, die einen Rückschluss auf Besitzer oder Nutzer geben können, anonymisiert werden. Ähnlich argumentieren Datenschutz-Fachleute.

Was kann ich gegen die Veröffentlichung bei Google StreetView tun?

Sie können der Nutzung – bspw. Ihres Wohnhauses – widersprechen. Schreiben Sie dazu einfach eine E-Mail mit Ihrem Absender an streetview-deutschland@google.com, oder einen Brief an Google Germany GmbH, betr.: Street View, ABC-Straße 19, 20354 Hamburg. In Kürze soll ein Widerspruch auch online unter www.google.de/streetview möglich sein.

Musterwiderspruch

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz bietet auf seiner Internetseite ein Widerspruchsformular an. Auf unserer Internetseite www.fdp-fraktion-leipzig.de halten wir dazu einen Link bereit. Gern stellen wir Ihnen dieses digital oder als Ausdruck zur Verfügung. Sprechen Sie uns dazu gern an.

Initiative der FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat

Am 06. Mai hat die FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat einen Antrag eingebracht, der die Stadt Leipzig auffordert, die Leipziger über das Thema StreetView und die Widerspruchsmöglichkeit umfangreich zu informieren. Da die Fraktion Bündnis90/Die Grünen einen ähnlich lautenden Antrag gestellt hatten, haben sich beide Fraktionen entschlossen, ihre Anträge zusammenzufassen und die Zusammenfassung zur Abstimmung zu stellen. Diesen Antrag finden Sie ebenfalls auf unserer Internetseite – selbstverständlich senden wir Ihnen diesen auch gern per Post oder Fax zu. Sprechen Sie uns dazu einfach an.

In der Ratsversammlung am 18.08.2010 soll über den Antrag abgestimmt werden.

Tags: ,