Home » Pressemitteilungen

FDP-Recherche: Zukünftig geringere Passagierkapazität auf Flugverbindung von Leipzig/Halle nach Frankfurt — Anfrage im Leipziger Stadtrat gestellt

Montag, 13. Februar 2012

In den kommenden Monaten wird sich die Passagierkapazität auf der Flugroute Leipzig-Frankfurt deutlich verringern. Dies ergaben Recherchen der Leipziger FDP-Stadtratsfraktion.

Bislang werden auf der nur von Lufthansa betriebenen Route Airbus- und Boeing-Flugzeuge mit 120 bis 168 Sitzplätzen eingesetzt. Lediglich ein Hin- und Rückflug wird mit einem 70-sitzigen Canadair-Jet betrieben. Zukünftig wird die Strecke ausschließlich mit diesen kleinen Flugzeuge bedient.

“Nach unseren Berechnungen reduziert sich die Platzkapazität dadurch um über 40 Prozent. Dabei kommt der Anbindung nach Frankfurt eine erhebliche Bedeutung für die Leipziger Wirtschaft zu – als Tor zu Europa. Wir gehen davon aus, dass die zukünftige Kapazität unter der aktuellen Auslastung liegen dürfte. Für einige Reisende wird es daher bald keinen Platz mehr geben. Sie werden auf die Bahn oder das Auto ausweichen müssen und dann etwa vier statt einer Stunde unterwegs sein. Keine Alternative ist das allerdings für Unternehmen, die über Frankfurt weiterreisen müssen”, beschreibt FDP-Fraktionsvorsitzender Reik Hesselbarth die Folgen und ergänzt: “Für den Entwicklung des Standortes Leipzig wäre dies ein echter Rückschlag!”

Die FDP-Fraktion hat zur kommenden Ratsversammlung eine Anfrage an den Oberbürgermeister gestellt. Darin erfragen die Liberalen, seit wann die Entwicklung dem Oberbürgermeister und dem Wirtschaftsbürgermeister bekannt sind und welche Schritte von beiden bislang unternommen wurden, um die Entwicklung abzuwenden.

Die Anfrage im Wortlaut finden Sie online hier.

Tags: , , ,