Home » Pressemitteilungen

FDP-Anfrage macht öffentlich: Maroder Plattenbau der Kästner-Schule bleibt in Betrieb / Weitere FDP-Anfrage im Stadtrat

Mittwoch, 10. April 2013

Auf eine Anfrage der FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat bestätigte die Stadtverwaltung, dass der marode Plattenbau der Erich-Kästner-Schule im Stadtteil Gohlis-Süd auch nach Einweihung des Ersatzneubaus als Schule weitergenutzt wird. 2010 hatte der Stadtrat den Neubau von Schulgebäude und Sporthalle auf dem Gelände des angrenzenden Sportplatzes beschlossen. Die Altgebäude sollten nach Fertigstellung abgebrochen werden.

“Ursprünglich war die Fertigstellung für Dezember 2012 geplant. Im März 2011 hat der Stadtrat sowohl Kostenkalkulation als auch Termin korrigiert”, erläutert FDP-Stadtrat Dr. Arnd Besser und ergänzt: “Da es in der Vergangenheit bei städtischen Bauten immer wieder Verzögerungen gab – bspw. bei Kitas – haben wir nun nachgefragt, wie der Stand ist. Derzeit wird davon ausgegangen, dass es im neuen Gebäude zum nächsten Schuljahr losgeht und die Kosten nun auch im Rahmen bleiben. Das ist erfreulich. Weniger erfreulich ist, dass uns mitgeteilt wurde, dass der marode Plattenbau – übrigens das Wahllokal, in dem Burkhard Jung jüngst zweimal seine Stimme abgegeben hat – ersteinmal am Schulnetz bleiben soll.”

Die Liberalen haben daher nun erneut eine Anfrage für die Ratsversammlung gestellt und wollen wissen, welche Sanierungsmaßnahmen im Altgebäude erfolgen und wie die Schüler auf beide Gebäude verteilt werden. “Der alte Plattenbau ist – wie manch andere Schule auch – runtergewirtschaftet. Mit Blick auf den Ersatzneubau wurde hier in den letzten Jahren verständlicherweise kaum noch was gemacht. Wenn das Gebäude nun ersteinmal am Netz bleibt, muss das nachgeholt werden”, so Dr. Besser, der seine Fraktion im Fachausschuss Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule vertritt, “denn auch wenn die Stadt derzeit von später wieder sinkenenden Schülerzahlen in Gohlis ausgeht, weiß das heute niemand sicher. In der Vergangenheit hat die Stadt bei Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung häufig kräftig daneben gelegen.”

Die ursprüngliche Anfrage inkl. der Antwort finden Sie hier. Die Nachfrage, die in der Ratsversammlung am 17. April 2013 Thema sein wird, steht hier online für Sie bereit.

Tags: