Home » Anfragen

Volks.Talk des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig

Donnerstag, 8. November 2012

[Anfrage V/F 724]

Am 4. November 2012 fand eine Veranstaltung unter dem Titel „Volks.Talk“ mit Oberbürgermeister Burkhard Jung statt. „An diesem Tag lässt der oberste Volksvertreter der Stadt die Amtskette zu Hause und widmet sich ganz seinem Hobby der Musik“, heißt es auf seiner Internetseite. Es gebe auch ein Leben außerhalb des Rathauses. Weiter wird angegeben: „Der Volks.talk, solle auf jeden Fall keine Eintagsfliege bleiben so Jung, sondern weitere unterhaltsame Sonntage folgen.“

Ebenfalls auf seiner Internetseite wurde in der Terminübersicht diese Veranstaltung als „Oberbürgermeistertermin“ gekennzeichnet.

Hierzu fragen wir:

Handelt es sich bei der Veranstaltung um eine Veranstaltung der Stadt Leipzig? Wenn ja:

1. Warum hat die Stadt Leipzig nicht auf die Veranstaltung hingewiesen?

2. Welche Kosten sind der Stadt Leipzig entstanden?

3. Wie schlüsseln sich die Kosten auf (Mieten, Honorare etc.)?

Sofern es sich nicht um eine Veranstaltung des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig handelte:

4. Wer war Veranstalter?

Darüber hinaus fragen wir:

5. Welchen – ggf. geschätzten – Anteil hatte die Information über die (dienstliche) Tätigkeit des Oberbürgermeisters und welcher Anteil war eher privater Natur auf der Veranstaltung?

[Die Anfrage wurde zur Ratsversammlung am 22.11.2012 durch den Oberbürgermeister beantwortet]

Oberbürgermeister Jung antwortet, die genannte Veranstaltung sei keine Veranstaltung der Stadt Leipzig. Wer Augen habe zu lesen, hätte dies lesen können.

Tags: , , ,