Home » Anfragen

Engagement der Stadt Leipzig anlässlich der WorldSkills 2013

Mittwoch, 23. Januar 2013

[Anfrage V/F 757]

Vom 2. – 7. Juli 2013 finden in Leipzig die WorldSkills 2013 – Die WM der Berufe statt. Es werden etwa 200.000 Auszubildende und junge Berufstätige aus 61 Ländern und Regionen erwartet. In der Drucksache V/836 heißt es auf S. 7: „Eine direkte finanzielle Beteiligung der Stadt Leipzig an der Projektgesellschaft zur Durchführung der WorldSkills 2013 ist nicht vorgesehen. Mögliche Unterstützungen der Stadt Leipzig liegen in der Ausgestaltung der Gastgeberolle, d. h. bspw. Öffentlichkeitsarbeit, Rahmenveranstaltungen oder Unterstützung bei der Logistik sowie in einer strategischen Partnerschaft und Lobbyarbeit.“

Hierzu fragen wir:

1. Werden die Schüler, Auszubildenden und jungen Fachkräfte aus aller Welt kostenlos zwischen der Messe und dem Hauptbahnhof die LVB nutzen können, wie dies bei vergleichbaren Großveranstaltungen auf der Leipziger Messe angeboten wird?

2. Wird die Stadt Leipzig eine entsprechende Bereitstellung kostenloser LVB-Tickets für die Besucher der WorldSkills 2013 finanziell unterstützen?

3. Werden die Leipziger Verkehrsbetriebe für die Besucher der WorldSkills 2013 die Taktung der Messe-Linien dem erhöhten Besucheraufkommen anpassen? Gibt es diesbezüglich Abstimmungen zwischen dem Gastgeber und der LVB? Wenn nicht, gibt es alternative Pläne für die bedarfsgerechte Bewältigung des erhöhten Verkehrsaufkommens im Veranstaltungszeitraum?

4. Sieht der Oberbürgermeister in der Bereitstellung eines kostenlosen Straßenbahntransfers und dem Einsatz zusätzlicher Bahnen für eine gute Bewältigung des erhöhten Verkehrsaufkommens zwischen Messe und Hauptbahnhof ein geeignetes Mittel, den 200.000 Auszubildenden und jungen Berufstätigen als Gastgeber in guter Erinnerung zu bleiben und für Leipzig als attraktiven Wohn- und Arbeitsort zu werben?

schriftliche Antwort vom 5.2.2013:

1. Werden die Schüler, Auszubildenden und jungen Fachkräfte aus aller Welt kostenlos zwischen der Messe und dem Hauptbahnhof die LVB nutzen können, wie dies bei vergleichbaren Großveranstaltungen auf der Leipziger Messe angeboten wird?

Die Frage ist differenziert zu betrachten. Es ist keine vergleichbare Großveranstaltung bekannt, zu der Schüler und Auszubildende in dieser Größenordnung kostenlos die Angebote des ÖPNV nutzen können. Bei vergleichbaren Veranstaltungen auf dem Messegelände wird über den Ticketpreis eine Beförderungspauschale abgerechnet. Der Kauf des Tickets berechtigt zur Nutzung des ÖPNV, die für den ÖPNV zusätzlich entstehenden Kosten werden durch die Pauschale jedoch refinanziert. Die Beförderung erfolgt also nicht kostenlos.

Die Beförderung der Teilnehmer der WorldSkills-Wettbewerbe wird über den Kauf von Packages abgegolten. Vergleichbar mit dem oben beschriebenen Verfahren ist in den Packagegebühren eine Beförderungspauschale enthalten.

Für Schülerinnen und Schüler aus dem Zuständigkeitsbereich der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Leipzig, besteht die Besonderheit einer kostenlosen Beförderung auf das Messegelände. Eine generelle kostenlose Beförderung für Schüler, Auszubildende und junge Fachkräfte aus aller Welt ist daraus nicht abzuleiten.

2. Wird die Stadt Leipzig eine entsprechende Bereitstellung kostenloser LVB-Tickets für die Besucher der WorldSkills 2013 finanziell unterstützen?

Die Stadt Leipzig möchte die Kosten für die Beförderung sowie die damit verbundene Verkehrssteuerung für die Schülerinnen und Schüler aus dem Stadtgebiet Leipzig übernehmen.

Eine entsprechende Vorlage befindet sich im Verfahren und soll in der RV am 20.02.2013 behandelt werden. Eine darüberhinausgehende Bereitstellung kostenloser LVB-Tickets ist nicht vorgesehen.

3. Werden die Leipziger Verkehrsbetriebe für die Besucher der WorldSkills 2013 die Taktung der Messe-Linien dem erhöhten Besucheraufkommen anpassen? Gibt es diesbezüglich Abstimmungen zwischen dem Gastgeber und der LVB? Wenn nicht, gibt es alternative Pläne für die bedarfsgerechte Bewältigung des erhöhten Verkehrsaufkommens im Veranstaltungszeitraum?

Der Veranstalter der Berufeweltmeisterschaften, die WorldSkills Leipzig 2013 GmbH, und die LVB befinden sich in Abstimmungsgesprächen, die durch den Beigeordneten für Wirtschaft und Arbeit unterstützt werden. Wenn die Frage der Finanzierung geklärt ist, wird die Taktung der Messe-Linien erhöht. An dieser Stelle soll erneut auf die Vorlage verwiesen werden, die die Kostenübernahme für Leipziger Schülerinnen und Schüler sicherstellen soll. Für die Beförderung sind hier Verstärkerleistungen vorgesehen, die zusätzliche Beförderungskapazitäten (erhöhte Taktung, weitere Wagen) umfassen. Eine weitere Takterhöhung für WorldSkills-Besucher befindet sich derzeit in Abstimmung zwischen WSL 2013 GmbH und LVB.

4. Sieht der Oberbürgermeister in der Bereitstellung eines kostenlosen Straßenbahntransfers und dem Einsatz zusätzlicher Bahnen für eine gute Bewältigung des erhöhten Verkehrsaufkommens zwischen Messe und Hauptbahnhof ein geeignetes Mittel, den 200.000 Auszubildenden und jungen Berufstätigen als Gastgeber in guter Erinnerung zu bleiben und für Leipzig als attraktiven Wohn- und Arbeitsort zu werben?

Der Straßenbahntransfer soll ausschließlich für die organisierte An- und Abreise von Klassenverbänden von Schulen aus dem Stadtgebiet Leipzig kostenlos erfolgen. Für die Beförderung weiterer Besuchergruppen werden entsprechende Konzepte und Finanzierungsmodelle zwischen dem Veranstalter WorldSkills Leipzig 2013 GmbH und den regionalen bzw. lokalen Verkehrsunternehmen diskutiert. Eine generelle kostenlose Beförderung im ÖPNV ist jedoch nicht vorgesehen. Da die Nutzung des ÖPNV im Normalfall mit Kosten verbunden ist, erscheint die Ermöglichung einer zeitlich begrenzten kostenlosen Beförderung während der WorldSkills nicht als adäquates Mittel, die Attraktivität Leipzigs zu bewerben.

Entsprechend der Vorlage „WorldSkills Leipzig 2013 – Sachstand, Planung und Finanzen“, die von der Ratsversammlung am 20.09.2012 bestätigt wurde, hat die Stadt Leipzig die Gestaltung eines Rahmenprogramms in ihrer Verantwortung. Als Beispiele seien hier der WorldSkills-Treff auf dem Marktplatz vom 2. – 7. Juli 2013, Beteiligung an Exkursionsprogrammen, ein umfassendes Konferenzprogramm, ein Jugendstadtplan sowie die Beteiligung an berufsorientierenden Projekten mit Schulen genannt. Darüber hinaus werden Wissenschafts- und Kultureinrichtungen in das begleitende Rahmenprogramm eingebunden.

Um die Berufe-WM zu einer begeisternden und erfolgreichen Veranstaltung zu machen und damit auch positive Effekte für Leipzig zu generieren, unterstützt die Stadt Leipzig die Vorbereitung und Durchführung der WorldSkills in vielfältigen Aspekten, von denen nachfolgend ein Auszug dargestellt wird:

  • Erhöhung des Bekanntheitsgrades der WorldSkills
  •  Berichterstattung in verschiedenen Medien, u.a. Leipziger Volkszeitung, Amtsblatt,
  • Wirtschaftsmagazin Sachsen, Kreishandwerksbote, Wirtschaftsbericht
  • Produktion von Werbemitteln in Zusammenhang mit Berufsorientierung in Leipzig, z.B. CityCards, Roll-Ups, Plakate
  • Erarbeitung von Konzepten zur Vorbereitung von Schülerinnen und Schülern auf die WorldSkills (Erweiterung der Konzeption auf Sachsen durch das SMWA)
  • Kofinanzierung von berufsorientierenden Projekten mit Schulen in Vorbereitung auf die WorldSkills
  • Teilnahme des Oberbürgermeisters und von Vertretern der Stadt Leipzig an verschiedenen Veranstaltungen zur Gewinnung von Multiplikatoren
  • Präsentation der WorldSkills auf nationalen und internationalen Wirtschaftsempfängen und Messen
  • Unterstützung des Volunteer-Programms
  • Unterstützung bei der Gewinnung von Supervisoren und Experten

In Kombination einer Vielzahl von Leistungen und Angeboten soll für Leipzig als attraktiver Wohn- und Arbeitsort geworben werden.

Tags: , , , ,