Home » Anfragen

Eintrittspreisermäßigungen in kulturellen Eigenbetrieben

Freitag, 7. Mai 2010

[Anfrage Nr.: V/F 135]

Die Regelungen zu Eintrittspreisermäßigungen in den Eigenbetrieben Gewandhaus zu Leipzig, Oper Leipzig, Schauspiel Leipzig und Theater der Jungen Welt Leipzig unterscheiden sich offenbar.

Daher fragen wir:

  1. Für welche Personengruppen wird in den einzelnen Häusern eine Ermäßigung auf den Eintrittspreis gewährt?
  2. Nach welchen Grundsätzen und auf Basis welcher Überlegungen wird eine Ermäßigung auf die Eintrittspreise gewährt bzw. nicht gewährt?
  3. Welche Ausnahmen von Eintrittspreisermäßigungen, bspw. für besondere Veranstaltungen, gibt es in den einzelnen Häusern?
  4. Welche Bestrebungen gab oder gibt es, das Ermäßigungssystem zu vereinheitlichen?

Schriftliche Antwort aus Mai 2010 (ohne Datum):

zu 1.:
Ermäßigungen werden gewährt für Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehr- und Ersatzdienstleistende, schwerbehinderte Menschen (nach § 69,Abs. 5 Sozialgesetzbuch -
Neuntes Buch – mit einem Grad der Behinderung ab 50%) gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises.
Begleitpersonen für schwerbehinderte Menschen erhalten 100% Ermäßigung, wenn der o. g. Ausweis den Nachweis über die Notwendigkeit einer Begleitperson enthält. Inhaber des Leipzig-Passes und Inhaber des Familienpasses Leipzig erhalten eine Ermäßigung. ALGII-Empfänger erhalten an der Abendkasse bei Verfügbarkeit Eintrittskarten zu einem Preis von 3,00 €.
Die Personengruppen, die eine Ermäßigung erhalten, sind identisch in den einzelnen Häusern.

zu 2.:
Ermäßigungen auf Eintrittspreise werden auf der Grundlage von Entscheidungen des Stadtrates und geltender Rechtsvorschriften getroffen. So fließen bei der Neufestsetzung von Eintrittspreisen grundsätzlich die Vorschläge der Stadtratsmitglieder zur Gestaltung von Preisen und Ermäßigungen ein.

zu 3.:
Ermäßigungen werden in der Oper nicht gewährt bei Premieren, Veranstaltungen mit Sonderpreisen, Gastspielen, an den Weihnachtsfeiertagen, bei Silvester- und Neujahrsveranstaltungen, bei Galaveranstaltungen sowie in der Loge im Opernhaus und in der Platzgruppe V.
Ermäßigungen werden ebenfalls nicht gewährt auf den Dreilinden-Euro, an Opern- und Balletttagen, Operetten- und Musicaltagen sowie Familientagen. Im Schauspiel Leipzig entfallen die Ermäßigungen bei Sonderveranstaltungen, Gastspielen, Musik- und Konzertveranstaltungen, bei Veranstaltungen mit stark eingeschränkter Platzkapazität und bei Veranstaltungen mit einem regulären Eintrittspreis unterhalb von 7,00 EUR. Nicht ermäßigt werden generell – bei nummerierter Sitzplatzvergabe – Kartenpreise der Preiskategorie IV im Centraltheater.
Prinzipiell können die einzelnen Häuser Sonderveranstaltungen zu gesonderten Preisen durchführen.

zu 4.:
Neben politisch oder gesetzlich festgelegten Ermäßigungen gibt es unterschiedliche Ermäßigungssysteme, zu welchen auch die Abonnements gezählt werden müssen. Die Entscheidung zum Entgelt- und Ermäßigungssystem der einzelnen Häuser fällt der Stadtrat mit der Bestätigung der Neufestsetzung von Eintrittspreisen. Bestrebungen zur Vereinheitlichung des gesamten Ermäßigungssystem gibt es zu Zeit nicht.

Tags: , , , , ,