Home » Anfragen

Bilanz von meinkitaplatz-leipzig.de im Jahr 2012

Donnerstag, 6. Juni 2013

[Anfrage V/F 880]

Seit geraumer Zeit setzt die Stadt Leipzig mit dem Eltern-Portal www.meinkitaplatz-leipzig.de auf eine Online-Lösung als Ergänzung zur herkömmlichen Reservierung von Kita-Plätzen. Entsprechend der Antwort auf unsere Anfrage V/F 161 wurden für die Erstellung ein Betrag in Höhe von 129.950 Euro ausgegeben (Softwareentwicklungskosten 48.500 €, Hardwarekosten 18.450 €, Lizenzkosten 44.000 €, Kosten für Installation der Software 5.000 €, Kosten für Schulung des Personals 14.000 €). Nach Abzug der durch den Kooperationspartner Stadtwerke Leipzig GmbH gesponserten Summe von insgesamt 60.000 € zwischen 2007 und 2009 verbleibt ein Eigenanteil der Stadt Leipzig in Höhe von insgesamt 69.950 € für die Jahre 2007 bis 2009. Ab 2010 entstehen für die Stadt Leipzig jährliche Betreibungskosten i.H.v. 20.450 Euro.

In der Beantwortung auf unsere Anfrage V/F 499 erfuhren wir, dass eine Statistik zur Neuvergabe von Plätzen über das Portal nicht erhoben werden würde. Feststellen ließ sich jedoch, dass im Jahr 2011 292 Reservierungen, die über das Portal getätigt wurden, in Verträge umgewandelt wurden.

Die Kosten für den Betrieb der Software beliefen sich für die Jahre 2011 und 2012 auf jeweils 15.656,64 € brutto. Der größte Teil dieser Kosten fiel für die Softwarepflege des Moduls Vertragsverwaltung an. Zum Zeitpunkt der Beantwortung der Anfrage V/F 499 würden ca. 20.000 Betreuungsverträge in 197 Kitas über dieses Modul verwaltet. Die restlichen Kosten entstünden für die technische Unterstützung durch die Lecos für die zurzeit 197 Kitas und 48 Träger sowie die Softwarepflege des Onlineportals.

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

  1. Wie viele Kita-Plätze wurden im Jahr 2011 neu vergeben:
    a. Insgesamt
    b. an Kinder ab vollendetem 3. Lebensjahr
    c. an Kinder bis zum vollendeten 3. Lebensjahr (U3)
    (Wir bitten um Aufschlüsselung nach insgesamt / in Kindertagesstätten / bei Kindertagespflegepersonen)
  2. Wie hoch war der jeweilige prozentuale Anteil aller unter 1. genannten Plätze, deren Vermittlung über das Online-Portal zustande kam?
  3. Wie hoch werden die Betreibungskosten für das Online-Portal im Jahr 2013 voraussichtlich sein und mit welchen Betreibungskosten rechnet die Stadt Leipzig darüber hinaus? Wofür wurden bzw. werden diese eingesetzt?
  4. Wie sahen die Zugriffszahlen auf die Internetseite im Jahr 2012 insgesamt und durchschnittlich pro Tag aus:
    a. Unique Visitors (Anzahl der eindeutig identifizierbaren Besucher)
    b. Visits (Anzahl der Besucher)
    c. Page Impressions (Seitenaufrufe)
  5. Wie haben sich die unter 4 genannten Zahlen gegenüber 2011 entwickelt?
  6. Sofern keine Angaben zu den Fragen 1 und 2 gemacht werden können, fragen wir :
    Anhand welcher quantifizierbarer Daten erfolgt eine Erfolgskontrolle und ggf. Evaluation des Online-Portals?

 

schriftliche Antwort:

zu 1. Wie viele Kita-Plätze wurden im Jahr 2012 neue vergeben?
a) insgesamt?
b) an Kinder ab vollendetem 3. Lebensjahr
c) an Kinder bis zum vollendetem 3. Lebensjahr (U3)?

Die Anzahl neu vergebener Plätze wird statistisch nicht erhoben. Bei einer Zahl von ca. 4.200 Schulanfängern und knapp 500 neu geschaffenen Plätzen sowie unter Berücksichtigung von frei werdenden Plätzen durch Wegzüge wird die Zahl der neu vergebenen Kitaplätze auf ca. 5.200 geschätzt.

zu 2.: Wie hoch war der jeweilige prozentuale Anteil aller unter 1. genannten Plätze, deren Vermittlung über das Online-Portal zustande kam?

Im Jahr 2012 wurden insgesamt 188 Reservierungen im Online-Portal in Verträge mit Kindertagesstätten überführt. Legt man die geschätzte Größe von 5.200 neu vergebenen Plätzen zugrunde, so entspricht dies einem Anteil von ca. 4 %.

zu 3.: Wie hoch werden die Betreibungskosten für das Online-Portal im Jahr 2013 voraussichtlich sein und mit welchen Betreibungskosten rechnet die Stadt Leipzig darüber hinaus? Wofür wurden bzw. werden diese eingesetzt?

Die Kosten für den Betrieb der Software KIVAN belaufen sich für das Jahr 2013 auf 15.656,64 € brutto. Die Mittel werden für folgende Leistungen eingesetzt:

  • Verwaltungssoftware der Träger (Softwarepflege bei ca. 22.600 Betreuungsverträgen in 216 Kitas)
  • technischer Support durch den User Help Desk (UHD) der Lecos (Zertifizierung) für derzeit 216 Kitas und 62 Träger Softwarepflege des Online-Portals.

Für das Jahr 2014 wurden Betreibungskosten in Höhe von 15.656,64 € brutto eingeplant.

zu 4.: Wie sahen die Zugriffszahlen auf die Internetseite im Jahr 2012 insgesamt und
durchschnittlich pro Tag aus:
a) Unique Visitors (Anzahl der eindeutig identifizierbaren Besucher)
b) Visits (Anzahl der Besucher)
c) Page Impressions (Seitenaufrufe)

Im Rahmen der Sicherheitsarchitektur für die Nutzung des KIVAN wird die Anwendung nicht mit direkten Anfragen aus dem Internet versorgt. Stattdessen werden die Besucher über eine Portallösung mit immer gleicher IP-Adresse an das Online-Portal übergeben. Daher sind die gewünschten Daten nicht wie bei einer klassischen Internetseitennutzung ermittelbar.

zu 5.: Wie haben sich die unter 4. genannten Zahlen gegenüber 2011 entwickelt?

Wie gerade erläutert, konnten die angefragten Zahlen 2011 und 2012 nicht erhoben
werden.

zu 6.: Anhand welcher quantifizierbaren Daten erfolgt eine Erfolgskontrolle und ggf. Evaluation des Online-Portals?

Eine Evaluation der Anwendung KIVAN erfolgt in Hinsicht auf Nutzbarkeit und Weiterentwicklung der Anwendung im Rahmen des KIVAN-Beirates. An diesem Gremium nehmen Vertreter der Träger, des Gesamtelternrates, Stadträte, die Lecos und Vertreter des Amtes für Jugend, Familie und Bildung teil. Die Sitzungen finden vierteljährlich statt.

Tags: