Home » im Amtsblatt

Schwache 4 Prozent

Samstag, 13. Juli 2013

[Beitrag im Amtsblatt | von Dr. Arnd Besser]

Auf Anfrage der FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat räumte die Stadtverwaltung ein, dass im Jahr 2012 nur noch 188 Kitaplatzverträge über das städtische Online-Portal KIVAN zustande kamen. Das entspricht etwa 4 Prozent aller neu vergebenen Plätze. Ein Jahr zuvor waren es noch 292 Verträge. Gleichzeitig stieg die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze von 2011 auf 2012 weiter an.

Das teuer erstellte Kitaportal in seiner heutigen Form ist damit gescheitert. Was jedoch nicht daran liegt, dass es nicht angenommen wird. Im Gegenteil! Allerdings werden die wenigsten freien Plätze im Portal auch tatsächlich abgebildet. Gleichzeitig ist das Verfahren weiterhin sehr bürokratisch.

Wir Stadträte müssen uns jetzt darüber unterhalten, ob wir der Online-Reservierung von Kitaplätzen eine neue Chance geben wollen und wie diese dann aussieht. Fakt ist: So wie es bisher läuft kann es nicht weitergehen.

Fahrlässig ist, dass eine zuverlässige Bewertung des Portals gar nicht möglich ist, denn es gibt offenbar keine Nutzerzahlen. Hintergrund: In der Antwort auf die FDP-Anfrage räumte die Verwaltung ein, dass aufgrund der Sicherheitsarchitektur keine Nutzerzahlen erhoben werden können. Für eine betriebswirtschaftliche Kosten-Nutzen-Abwägung des Elternportals www.meinkitaplatz-leipzig.de brauchen wir jedoch harte Fakten, keine vagen Vermutungen.

 

 

Hinweis: Im Amtsblatt der Stadt Leipzig haben die Fraktionen eine eigene Rubrik. Unter dem Titel “Fraktionen zur Sache” äußert sich in jeder Ausgabe je ein Stadtrat aus jeder Fraktion zu einem selbstgewählten Thema. Die Beiträge werden ungekürzt veröffentlicht.