Home » im Amtsblatt

Kommunale Bildungspolitik

Samstag, 23. April 2011

[von Dr. Arnd Besser, Stadtrat]

Lebenslanges Lernen bedeutet Bildung, Aus- und Weiterbildung in jedem Alter. Angesichts der Zuständigkeit der Bundesländer in Sachen Bildung sind einer Kommune in ihrer hoheitlichen Ausgestaltung aller Bereiche des lebenslangen Lernens Grenzen gesetzt. Nur wenige bildungspolitische Maßnahmen liegen somit in der Verantwortlichkeit der Stadt selbst.
Im Rahmen der Schulnetzplanung sorgt sie für ein bedarfsgerechtes Angebot an öffentlichen und privaten Schulen in den einzelnen Stadtteilen. Weiterhin ist die Kommune mit dem Neubau und der Sanierung von Kitas und Schulen betraut. Das bedeutet auch, den enormen Investitionsstau von etwa 570 Mio. Euro abzubauen. Weiterhin sollte die Stadt mit ausreichend Betreuungseinrichtungen und flexiblen Öffnungszeiten, insbesondere durch Ganztagsangebote, Berufstätigen und Alleinerziehenden die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen. Darüber hinaus kann die Stadt auch für den Zugang aller jungen und älteren Bürgerinnen und Bürger zu Einrichtungen des lebenslangen Lernens, aber auch für die Vernetzung von bestehenden Angeboten in den Bereichen Ausbildung, berufliche Bildung und Weiterqualifizierung untereinander und mit der Regionalwirtschaft sorgen. Hier muss Leipzig zukünftig mehr tun.

Tags: , ,