Home » Aktuell

Sollen Kommunalmanager und Stadträte ihre Bezüge offenlegen?

Donnerstag, 18. November 2010

In der Leipziger Volkszeitung vom 18. November kommen Stadträte aller Fraktionen zur Frage “Sollen Kommunalmanager und Stadträte ihre Bezüge offenlegen?” zu Wort. Aus der FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat bezog die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Isabel Siebert Position. Lesen Sie hier den gesamten Beitrag:

Die Bezüge der Geschäftsführer kommunaler Firmen können bereits heute veröffentlicht werden. Ob dies wirklich sinnvoll ist und nicht nur der Neugierde einzelner dient, sollte im Einzelfall entschieden werden. Wären Anerkennung und ein gewisses Maß an Wohlwollen ebenso weit verbreitet an unseren Stammtischen und in unseren Medien wie Missgunst und Argwohn, dann würde es sicher auch so manchem Manager leichter fallen, sein Einkommen öffentlich zu vertreten. Seien wir ehrlich, so ist es eben leider nicht. Die Entschädigung des Ehrenamtes der Stadträte ist bereits heute für jeden nachvollziehbar, wenn auch nur versteckt auf der Internetseite der Stadt. Unsere Fraktion veröffentlicht die Finanzierungsrichtlinien auf der eigenen Seite,  von der Entschädigung bis zur Fraktionsfinanzierung. Die zunehmende Skepsis gegenüber den eigenen Volksvertretern macht mir Sorgen. Zu keiner Zeit hatte diese Zunft einen so schlechten Stand wie heute. Während zugleich ihr Wirken nie so transparent und medienpräsent gewesen ist wie heute. Verehrte Bürgerinnen und Bürger, sprechen Sie Ihren Stadträtinnen und Stadträten nicht ihren guten Willen und das ehrliche Interesse an verantwortungsvoller Stadtpolitik ab. Wir sind Ihre Nachbarn, Arbeitskollegen und engagierte Leipziger. Wir verdienen ihr Vertrauen. Das ist es, was uns motiviert, nach Feierabend zu Sitzungen zu hasten, für Ratsversammlungen Aktenberge zu wälzen und um der Sache willen sicher auch den einen oder anderen Kampf zu führen. Für Sie. Für Leipzig.

Tags: , ,